A PHP Error was encountered

Severity: Notice

Message: Only variable references should be returned by reference

Filename: core/Common.php

Line Number: 244

Hans Platzgumer - Software - Echokammer - Underground Record Label München

Hans Platzgumer - Software

Software Preis: 6 EUR Vinyl in den Warenkorb
Mehr von Hans Platzgumer:

PLATZGUMER hat in den letzten Jahren intensive Kooperationen und Studio Sessions stattfinden lassen, die in großartigen Electronica/Down Beat bis hin zu typisch platzgumeresken Dark-Funk-Dub Tracks gipfelten. Gäste in Son Montuno am Bodensee waren unter anderem Doctor Nachtstrom (Mego), Superbonbon (Noise Product), Anne LaPlantine ...

Platzgumer verarbeitet in seinen neuen Songs, ob nun Pop Schwerkraft á la SOFTWARE oder Dub Tiefgang wie FEELING THE ICE, die gerade im Elektronika Bereich viel zitierten 80'er auf ganz eigene Art. Er hängt sich nicht an die Hooklines, doch er läßt den Einflüssen der Vergangenheit ehrfürchtig den Raum, den sie verdient haben. Darüber hinaus wagt sich Platzgumer auf multikulturelle Pfade, die, bei aller Bandbreite seines Schaffens, bislang noch nicht von ihm betreten wurden. Ein Song wie CHEBBA setzt Zeichen. Schwerer Hip Hop Beat mit flockigen House Breaks wird zur Basis von nahöstlichen Gesangsbögen und Melodik.

Da es ein Jahr der Offensive bei Platzgumer ist, zeigt Software neben seinem neuen Hauptprojekt PLATZGUMER : SHAW eine schlüssige, sich nicht widersprechende andere Facette seines Schaffens. Pop steht groß geschrieben, doch wird ein H.P. sich wohl nie den Konventionen ergeben.

Die Presse:

Platzgumer haut kräftig raus. Deshalb ist jetzt die Zeit gekommen für »Software«. Darauf zeigt er, wer seit 2000 so alles vorbeigeschaut hat im neuen Studio am Bodensee. Die meisten Namen sagen nicht soviel, Doctor Nachstrom (Mego) fällt da heraus. Ansonsten klingen die »Kooperationen und Studio Sessions« erstmal erstaunlich homogen. Eiskalt wehen die Electrobreaks, klar klingen Stimmen und sorgen für den schönen Moment in der Electroclash-Disse. Weiter hinten erst faserts aus mit geloopten Beats, nahöstlichem Singen und Fußball-Kommentaren. (Spex 10/02)